Dipl. Digital Marketing Manager

Ziel

Sie sollen am Ende des Seminars die grundlegenden Mechanismen im E-Business und die Funktionsweise des E-Marketings mit seinen unter- schiedlichen Facetten kennen, das Gelernte auf praktische Fälle anwenden und im Berufsalltag einsetzen können.

 

Neben dem Kennenlernen der theoretischen Grundlagen nehmen wir uns immer wieder Zeit für praktische Transfers, Übungen und individuelle Fragestellungen der Studierenden. Und sollte eine Frage mal im Unterricht unbeantwortet bleiben, so nimmt sich die Seminarleitung gerne auch ausserhalb des Unterrichts die Zeit, um Fragen zu klären.

 

Sie lernen die Grundlagen der Digitalisierung und des E-Business kennen. Sie sollten wissen wie man eine Website richtig konzipiert und was es zu beachten gilt. Sie müssen nicht eine Webseite von Grund auf erstellen, aber Sie müssen wissen was die Anforderungen an eine zeitgemässe Webseite sind.

 

Einerseits kennen Sie die Planungs-Grundlagen von Digitalen Marketing-Kampagnen. Andererseits können Sie als dipl. Digital Marketing Manager die verschiedenen Disziplinen des Digitalen Marketings situativ einsetzen. Ausserdem können Sie die Website so optimieren, damit sie bei Google gefunden werden. Damit heben Sie sich von Ihren Konkurrenten ab und werden langfristig erfolgreich sein. Als Begleitmassnahme zur Suchmaschienenoptimierung können Sie Google Adwords Kampagnen planen, aufzusetzen und den Erfolg messen.

 

In Ihrer Weiterbildung zum dipl. Digital Marketing Manager lernen Sie erfolgreiche Newsletter zu konzipieren und damit ein weiteres spannendes Marketinginstrument, wenn mann es richtig einsetzt. Natürlich werden Sie auch lernen Social Media richtig einzuschätzen und einzusetzen. Hierzu arbeiten wir immer wieder mit aktuellen Praxisbeispielen. Schlussendlich lernen Sie auch die rechtlichen Grundlagen im Digitalen Marketing kennen, damit Sie wissen in welchem Bereich Sie sich bewegen dürfen.

 

Was ist digitales Marketing bzw. online Marketing?

Der Begriff Digitales Marketing umfasst die Planung, die Realisierung und die Kontrolle sämtlicher Marketingaufgaben unter Einsatz von digitalen, d.h. computerbasierten Systemen oder Hilfsmitteln. Das Kunstwort „Digitales Marketing” ist ein Sammelbegriff, der eine Vielzahl unterschiedlicher Auf­gaben, Instrumente und Methoden im Marketingunter Bezugnahme auf das gemeinsame Hilfsmittel, die eingesetzte digitale Technologie, zusammenfasst. Die Disziplin als Querschnittsfunktion zwischen Digitaltechnologie und Marketinganwendung benötigt zum optimalen Einsatz Erkenntnisse, Verfahren und Methoden aus beiden Welten. Das online Marketing ist ein Teil des digitalen Marketings.

Das Seminar ist geeignet für Personen…

• welche den Einstieg ins Digitale Marketing suchen

• welche bereits im Marketing oder marketingnahen Umfeld arbeiten

• welche mit internen oder externen Ansprechspartner (z.B Agenturen) auf Augenhöhe mitreden wollen.

Zulassungsbedingungen

Grundkenntnisse in BWL und Marketing sowie Erfahrungen im Umgang mit digitalen Medien (Internet, Mobile, Social Media) werden vorausgesetzt.

Jessica-Gismondi-dipl-Digital-Marketing-Manager. Die Weiterbildung im online Marketing der SIMAKOM Marketingfachschule im Bahnhof Luzern

„Ich finde es toll, dass die Dozenten praxisorientiert unterrichten und zugleich auf dem Gebiet arbeiten, welches sie auch unterrichten. Vom Fachwissen der Dozenten kann ich sehr viel profitieren und für mich in der Praxis anwenden.“

 

Jessica Gismondi, dipl. Digital Marketing Manager

Kevin_Waller_2

„Der praxisbezogene Unterricht ist spannend und lehrreich zugleich. Im Unterricht machen wir immer wieder interessante Übungen, um das Gelernte auch direkt anzuwenden. Ich finde es super, dass es auch Zeit für Diskussionen im Unterricht gibt. Auf diese Weise kann ich viel von den Erfahrungen und Fragen der anderen Studierenden lernen.“

 

Kevin Wallerdipl. Digital Marketing Manager

Aurelio_Gagliastro_2

„Die Lernatmosphäre ist enspannt und man fühlt sich einfach wohl bei der SIMAKOM. Der Umgang mit den Dozierenden und der Schulleitung ist unkompliziert und kameradschaftlich.“

 

Aurelio Gagliastrodipl. Digital Marketing Manager

übersicht der 14 Seminarabende

01 Seminareinstieg & Digitalisierung

Wenn Sie sich mit den verschiedenen Anwendungsgebieten des Online Marketings befassen möchten, ist es hilfreich, sich ein grundlegendes Wissen über das Internet und die Internetnutzung anzueignen. Durch den stetigen Wandel von Technologien und den sich laufend anpassenden Gewohnheiten der Nutzer müssen sich Unternehmen aktiv um die digitale Weiterentwicklung bemühen, um den Anschluss nicht zu verlieren und neue Geschäftsfelder zu öffnen: Wie geht das Unternehmen mit den Herausforderungen der Digitalisierung um und ist es dabei aktiv oder passiv?

 

• Grundlagen zum Internet / zur Internetnutzung

• Digitale Disruption & Transformation

• Industrie 4.0

 

02 E-Business

In den letzten Jahren stiegen Einkäufe über den Online Handel rapide an und eine Veränderung ist nicht in Sicht. Immer mehr Branchen büssen Umsätze im stationären Handel ein und Marktanteile gehen verloren, was sich auf die Schweizer Unternehmens- und Marken-Landschaft auswirkt, wie das Beispiel Zalando erfolgreich zeigt. Diese Einführung zu digitalen Geschäftsmodellen hilft Ihnen, Ihre Webauftritte zu monetarisieren, z.B. über Online Shops (E-Commerce) oder E-Services. Letztendlich müssen Sie Ihre Kunden in ihren Einkaufs- und Entscheidungsprozessen (Customer Journey) begleiten und ihnen Produkte oder Dienstleistungen auf den richtigen Kanälen anbieten.

 

• Customer Journey 2.0

• ROPO & Showrooming

• E-Businessmodelle & Monetarisierung

 

03 Digital Marketing: Website

Die Website stellt die virtuelle Präsenz eines Unternehmens im Internet dar und hat je nach Zweck folgende Aufgaben zu erfüllen: Informieren, verknüpfen oder verkaufen. Gerade deshalb ist es essentiell, dass Sie Ihren Webauftritt strategisch richtig positionieren und beim Aufbau auf die wichtigsten technischen und inhaltlichen Anforderungen setzen.

 

• Website Typologien

• Strategische Positionierung meiner Website

• Konzeptioneller Aufbau meiner Website

 

04 Digital Marketing: Werbemittel

Haben Sie sich schon gefragt, weshalb Ihnen auf Banner so oft Schuhe gezeigt werden? Werbebanner platzieren Grafiken, Videos und Animationen auf fremden Websites, um damit gezielt die eigene Zielgruppe anzusprechen. Ein kreatives Konzept, eine stimmige UX-Visualisierung und das richtige Targeting sind für eine erfolgreiche Bannerkampagne essentiell. Display-Marketing wird nicht nur für Produkte eingesetzt, sondern eignet sich auch hervorragend für Branding-Kampagnen.

 

• Webbanner

• Video- und Mobilebanner

• Ad-Gaming

 

05 Informations-Kommunikations-Technologie (ICT)

Die Grundvoraussetzungen jeder Digital-Marketing-Aktivität sind ein technisches Zusammenspiel zwischen Hardware, Software und dem Internet. Für einen digitalen Projektleiter oder Marketeer ist es daher ratsam, einen Blick hinter die Fassade zu werfen und die wichtigsten Begriffe sowie Konzepte im Webdesign, der Webentwicklung und im Betrieb von Online-Plattformen zu kennen. Immer wieder stellt sich die Frage, ob mit Standard-Produkten das bestmögliche Ergebnis erzielt werden kann oder ob eigens für das Unternehmen zugeschnittene Lösungen entwickelt werden sollen.

 

• Netzwerkgrundlagen

• Was ist das Internet und wie funktioniert es?

• Web-Entwicklung

 

06 Search Engine Optimization (SEO): Technik

Mit dem Begriff Search Engine Optimization (SEO) ist eine Bündelung von Massnahmen gemeint, um Websites in den Suchresultaten von Suchmaschinen wie z.B. Google möglichst hoch zu platzieren. Über 200 verschiedene Einflussfaktoren sind für die Priorisierung der Suchergebnisse zuständig, welche es bei der Suchmaschinenoptimierung zu berücksichtigen gilt. Der erste Kursteil widmet sich dem sinnvollen Einsatz von Backlinks und den technischen SEO-Anforderungen, auf welche Sie beim Aufbau oder Relaunch einer Website achten sollten.

 

• SEO Grundlagen: Wie funktionieren Suchmaschinen?

• SEO Begleitung bei Website-Relaunch

• KPIs, Monitoring & Reporting

 

07 Search Engine Optimization (SEO): Content

Im zweiten Kursteil liegt der Fokus auf der Optimierung der Inhalte einer Website. Dafür wird gemeinsam eine Keyword-Recherche durchgeführt, welche Ihnen als Basis für die Erstellung von sprechenden URLs, aussagekräftigen Titeln und einzigartigen Texten dient. Suchmaschinen wissen mittlerweile, was unter gutem Content zu verstehen ist und haben sich dem menschlichen Leser immer weiter angenähert.

 

• Ranking-Faktoren & Content Optimierungen

• SEO Texte schreiben

• Keyword-Recherche

 

08 Search Engine Advertising (SEA): Grundlagen

Suchmaschinenwerbung (SEA) ist Teil des Suchmaschinenmarketings und umfasst alle Werbeformen innerhalb der Suchmaschine und Banner-Kampagnen im Display-Netzwerk. Für ausgewählte Keywords werden Anzeigen geschaltet, welche als Suchresultate in der Suchmaschine erscheinen und nach dem Pay-per-Click-Modell abgerechnetet werden. Google ist mit Google AdWords der grösste Anbieter in der Schweiz.

 

• Was ist AdWords?

• Kampagnenstruktur und -einstellungen

• Keyword-Recherche & Anzeigengestaltung

 

09 Search Engine Advertising (SEA): Vertiefung

Neben den theoretischen Grundlagen von Google AdWords erlernen Sie am zweiten Kurstag das Handwerk der Kampagnenerstellung. Sie definieren Anzeigengruppen, Keywords, einen Ad-Text und das geografische Targeting und gemeinsam werden Strategien zur Steigerung von Klicks erarbeitet.

 

• Berichte & Analyse-Tools

• Live Kontonavigation

• Praktische Übungen

 

10 Social Media (SoMe): Grundlagen

Social Media bezeichnet soziale Netzwerke auf digitalen Plattformen, die es den Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen, verschiedene mediale Inhalte (User Generated Content) zu teilen und zu kommentieren. In Unternehmen wird Social Media zur internen und externen Kommunikation und Interaktion genutzt, weshalb die Erarbeitung einer Social Media Strategie zentral ist. Finden Sie heraus, welche sozialen Kanäle für Ihr Unternehmen interessant sind und welche Möglichkeiten das Social Media Marketing bietet.

 

• 6 Business relevante Funktionen von SoMe

• SoMe-Modell und -Konzept

• Social Analytics (Messkriterien)

 

11 Social Media (SoMe): Vertiefung

Der zweite Kursteil baut auf den theoretischen Grundlagen auf und veranschaulicht die Nutzung von Social Media in Unternehmen anhand von Praxisbeispielen. Die Kommunikation über soziale Netzwerke sollte einem Konzept folgen und in einem Redaktionsplan festgehalten werden, damit einem erfolgreichen Betrieb nichts im Wege steht. Sie lernen von Ihrem Dozenten wie ein Social Media Konzept aufgebaut ist und machen damit die ersten Schritte für Ihr Unternehmen.

 

12 E-Mail-Marketing (Newsletter)

Ist der hohe Aufwand für E-Mail Marketing gerechtfertigt? Richtig eingesetzt, gehören Newsletter zu den wirkungsvollsten Instrumenten im digitalen Marketing. Gerade bei der Akquisition von Neukunden können Sie Interessenten direkt erreichen und mit gezielten Angeboten ansprechen. Doch auch bei bestehenden Kunden punktet die persönliche Ansprache via E-Mail, um Kundenbeziehungen zu stärken und verschiedene digitale Conversionziele zu verfolgen.

 

• Newsletter: Strategie & Umsetzung

• Adressgewinnung (Double Opt-in)

• Mess- und Erfolgskriterien

 

13 Mobile Marketing

Mehr als zwei Drittel aller Internetbesuche finden über Smartphones und Tablets statt und im Vergleich zum Desktop wächst die Internetnutzung weiter an. Menschen wollen heutzutage Informationen zu jeder Zeit, an jedem Ort und für sie zugeschnitten konsumieren, was vom Marketing in Unternehmen ein Umdenken erfordert. Mobile Marketing eröffnet Ihnen zahlreiche neue Möglichkeiten, um Informationen und transaktionsbezogene Leistungen zu spielen und eröffnet nicht nur mit Mobile Advertising sondern auch mit Apps, Beacons und weiteren Technologien neue Möglichkeiten.

 

• Facts & Figures

• Mobile Advertising

• Mobile Apps

 

14 Analytics & Rechtliches

Sie wollen Ihre Marketingaktivitäten besser verstehen? Ein wesentlicher Vorteil des digitalen Marketings ist die Messbarkeit des User-Verhaltens auf Websites, in Apps und von Kampagnen. In Analytics-Tools können die einzelnen Massnahmen ausgewertet und je nach Definition der KPIs sogar verglichen werden.

Nicht zu vernachlässigen sind ausserdem die rechtlichen Herausforderungen mit denen ein Unternehmen durch Online-Marketing-Aktivitäten konfrontiert wird, denn das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Beispiele dafür sind Datenschutzbestimmungen und die Impressumspflicht für Websites oder die elektronische Einwilligung des Users, wenn er einen Newsletter erhalten möchte.

 

• Digitale Leistungswerte

• Rechtliche Grundlagen der Digitalisierung

• Seminarabschluss

 

Im Nachgang zu den Lektionen findet die Diplomprüfung statt. Das Datum der Prüfung wird jeweils eine bis zwei Wochen nach dem letzten Seminarabend angesetzt.

Start

Luzern, 8. Januar 2019

 

Daten

Januar: 8. / 10. / 15. / 17. / 22. / 24. / 29. / 31.

Februar: 5. / 7. / 12. / 14. / 19. / 21.

Diplomprüfung: 12. März 2019

 

Unterricht

Dienstag- und Donnerstagabend von 18:15 Uhr bis 21:30 Uhr. 14 Abende à 4 Lektionen (Insgesamt 56 Lektionen). Die Diplomprüfung findet an einem separaten Datum statt.

 

Investition

Sie finden die aktuellen Preise auf unserer Preisliste.

 

Methodik

  • Präsenzunterricht mit Vorträgen, Präsentationen, Lehrgesprächen und Praxisbeispielen der Dozenten
  • Praxisbezogene Übungen während des Unterrichts um das Gelernte zu vertiefen.

 

Diplom/Attest

Teilnehmende, die mindestens 80 Prozent des Unterrichts besuchen, bekommen ein Seminarattest.

Um mit dem Diplom „Dipl. Digital Marketing Manager/in SIMAKOM“ abzuschliessen, muss eine Diplomprüfung abgelegt werden und mindestens die Note 4.0 erreicht werden.

Kursort

SIMAKOM Marketingfachschule Bahnhof Luzern

Luzern

Hochschule Luzern – Wirtschaft
Zentralstrasse 9
6003 Luzern

Die HSLU befindet sich im Bahnhof Luzern. Die grossen, hellen Unterrichtsräume sind mit modernster Technik ausgestattet. Ausserdem finden Sie Parkplätze in nächster Umgebung.

Online Broschüre