Simakom Marketingfachschule | Marketingfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis
15856
page-template-default,page,page-id-15856,page-child,parent-pageid-15971,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-6.7,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Marketingfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Start: reguläre Variante

Luzern, 24. Oktober 2017
Sursee, 25. Oktober 2017
Zofingen, 25. Oktober 2017

Rotkreuz, 26. Oktober 2017

Start: verkürzte Variante

Luzern, 21. Februar 2017
Sursee, 21. Februar 2017
Zofingen, 21. Februar 2017

Rotkreuz, 22. Februar 2017

Arbeitsgebiet

Marketingfachleute arbeiten in allen Branchen, analysieren dabei stets das Marktgeschehen, konzipieren sowie planen Marketingaktivitäten und setzen diese selber oder mit Hilfe von Spezialist/innen um. Ihr Arbeitsgebiet erstreckt sich über alle wirtschaftlichen Güterarten und alle Marketinginstrumente. Sie unterstützen die Marketingabteilung in ihren Aufgaben oder verantworten selbstständig einen Teilbereich des Marketing, beispielsweise im digitalen Marketing oder im Produkt- management. Sie bilden eine zentrale Schnittstelle zwischen allen am Wertschöpfungsprozess beteiligten Anspruchsgruppen sowie den Kunden.

 

Marketingfachleute sind befähigt…

• von den Marketingzielen abgeleitete Konzepte zu erstellen.

• sich in den Konzepten sinnvolle Ziele zu setzen und Strategien abzuleiten.

• die benötigten Massnahmen innerhalb des Budgets zu definieren sowie diese entsprechend zu kontrollieren.

• eine, über alle Kommunikationsinstrumente integrierte, crossmediale Planung zu realisieren.

• die einzelnen Instrumente gemäss Zielvorgaben richtig zu gewichten.

• die geplanten Massnahmen rechtlich korrekt umzusetzen und mit externen Spezialist/innen zusammenzuarbeiten.

• den Bereich des digitalen Marketings konzeptionell und operativ abzudecken.

• digitale Kampagnen zu planen und die dafür benötigten Instrumente und Kanäle systematisch zu nutzen.

• ihre Aufgaben interdisziplinär zu bearbeiten.

• Informationen über das Marktgeschehen mit den verschiedenen Marktteilnehmern zu erheben und zu analysieren.

• die Angebots- und Preisgestaltung zu planen und zu realisieren. • die Qualität stehts zu sichern und bei Bedarf anzupassen.

• die einzelnen Instrumente der Kommunikation zu planen, zu vernetzen sowie umzusetzen und zu kontrollieren.

• die operative Distribution zu gestalten und sinnvolle Partnerschaften einzugehen.

• die Distributionsprozesse laufend zu optimieren.

• Informationen und Wissen zu sammeln.

• mittels geeigneten Arbeitstechniken, methodischen Kompetenzen, Projektmanagement-Knowhow ihre Arbeit zielführend und effizient zu gestalten.

Berufsausübung

Marketingfachleute betreuen ihren Arbeitsbereich selbständig und koordinieren dabei häufig externe Spezialist/innen. In der Ausübung ihrer Aufgaben, die einen massgeblichen Einfluss auf den unternehmerischen Leistungserstellungsprozess haben, tragen sie grosse Verantwortung und bilden eine Schnittstellenfunktion in der Organisation.

Zulassungsbedingung

• Nachweis eines eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses eines Berufes mit mindestens 3-jähriger beruflicher Grundbildung

• Diplom einer staatlich anerkannten Handelsmittelschule

• Diplom einer staatlich anerkannten mindestens 3-jährigen Diplommittelschule oder Fachmittelschule

• Maturitätszeugnis (alle Profile)

und

• mindestens 2 Jahre einschlägige Berufspraxis

 

Ab der eidg. Prüfung im Jahr 2019 ist keine Zulassungsprüfung (MarKom- oder MEK) mehr erforderlich. Wenn Sie jedoch ein MarKom-Zertifikat, MEK-Zertifikat oder eine gleichwertige Ausbildung (Abschluss in den letzten 5 Jahren) abgeschlossen haben, können Sie bei der SIMAKOM einen verkürzten Lehrgang „Marketing- oder Verkaufsfachmann/-frau“ besuchen.

 

Gleichwertige Ausbildungen können sein:

• Dipl. Assistent/in Marketing und Verkauf

• EMK-Zertifikat

• Technische Kauffrau / Technischer Kaufmann

• Diplom einer höheren Fachschule

• kaufmännische Berufsmatura

• Höheres Wirtschaftsdiplom HWD

• Handelsmittelschule

• …

Die SIMAKOM kann auch Personen „Sur Dossier“ in den verkürzten Bildungsgang aufnehmen, wenn die nötigen Kenntnisse nachgewiesen werden können.

Vorabklärung Prüfungszulassung

Die Prüfungszulassung kann vor Lehrgangsbeginn bei der Prüfungskommission abgeklärt werden. Wir helfen Ihnen gerne dabei.
Das entsprechende Formular beziehen Sie direkt auf der Webseite von swissmarketing.ch unter:
Vorabklärung eidg. Prüfungszulassung

Diplome

Eidgenössisches Diplom

Das Bestehen der eidg. Prüfung berechtigt zum Führen der staatlich geschützten Titel:

Marketingfachmann / Marketingfachfrau mit eidg. Fachausweis oder Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau mit eidg. Fachausweis

 

SIMAKOM Diplom

Für den Erhalt des Diploms werden eine Präsenzzeit von mindestens 80%, ein Notendurchschnitt von 4.0 (Jahresnote und Diplomnote zählen je zur Hälfte), sowie das Lösen von 3 Fallstudien pro Fach vorausgesetzt. Das SIMAKOM Diplom orientiert sich an den Anforderungen der eidg. Prüfung und ist ein wertvoller Ausbildungsnachweis.

 

SIMAKOM Kursattest

Das SIMAKOM-Kursattest erhalten Sie, wenn Sie den Kurs regelmässig besuchen und eine Präsenzzeit von 80% aufweisen.

 

Europäische Anerkennung

Mit der europäischen Zertifizierung werden Schweizer Bildungsabschlüsse in Marketing und Verkauf international vergleichbar, verständlich und anerkannt. Europa-Zertifikate von Swiss Marketing gibt es für Marketing- und Verkaufsfachleute, Marketingmanager, Verkaufs- und Marketingleiter. Diese ergänzen den Schweizer Bildungsabschluss mit einheitlichen, international gängigen Berufsbezeichnungen.

Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis = Junior Marketing Manager Verkaufsfachleute mit eidg. Fachausweis = Junior Sales Manager

Prüfungsreform ab Prüfungsjahr 2019

MarKom 

Neu wird kein MarKom-Zertifikat mehr verlangt um an den Prüfungen teilzunehmen. Bei der SIMAKOM können Sie die Lehrgänge Marketing- oder Verkaufsfachfrau verkürzt absolvieren, wenn Sie bereits ein MarKom oder gleichwertiges Zertifikat besitzen (16 anstatt 20 Monate). Das Zertifikat darf beim Start des Lehrgangs nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

 

Prüfungsordnung

Neu werden die Marketing- und Verkaufsfachleute in 8 Handlungsfeldern geprüft. Die Handlungsfelder HF 1 bis und mit HF 5 werden von den Marketing- wie auch von den Verkaufsfachleuten abgelegt und bilden die Grundlagen. In den Handlungsfelder HF 6 bis und mit HF 8 findet die Spezialisierung statt.

Übersicht Handlungsfelder

handlungsfelder-marketing-verkauf

.

.

.

Gemeinsame Handlungsfelder

HF1: Selbst- und Projektmanagement betreiben

  • Mitarbeit in Projekten
  • Meetings und Workshops organisieren
  • wirksame Arbeitstechniken einsetzen

 

HF2: Analysen vornehmen

  • Die Entwicklung einer Marke, die Bedürfnisse und Zufriedenheit der Kunden und die Konkurrenz erfassen
  • relevante Studien, Marktdaten, Print- und Onlinemedien sowie Paneldaten analysieren
  • Kundenreklamationen sowie den Absatz-, Umsatz- und Gewinnverlauf analysieren

 

HF3: Marktleistung realisieren

  • Prüfung von Ideen hinsichtlich Realisierbarkeit
  • Ergebnisse an vorgesehenen Partnern bzw. Leistungsträgern präsentieren, um diese dafür zu gewinnen
  • Preisdiskussionen mit den Kunden führen und über allfällige Preisnachlässe entscheiden

 

HF4: Kommunikation

  • aufgrund der aktuellen Verkaufszahlen und Rückmeldungen der Kunden die relevanten Kommunikationsinstrumente planen
  • Konzepte erstellen und die verschiedenen Massnahmen realisieren
  • massgeschneiderte Kundenbindungsmassnahmen entwerfen

 

HF5: Distribution gestalten

  • Vertriebsart und -form ausarbeiten und umsetzen
  • Attraktivität der verschiedenen Kanäle und Absatzstufen erheben bzw. bewerten.
  • Distributionsprozesse analysieren und Optimierungsmassnahmen beherrschen

Marketingfachleute Vertiefung

HF6: Konzepte erstellen 

  • anhand von Analysen, operative Konzepte Entwickeln
  • Ziele definieren und darauf basierend Massnahmenpläne entwickeln
  • Bearbeitung von Themen wie Markenpolitik, Markenführung sowie Sortimentspolitik

 

HF7: Digitales Marketing betreuen 

  • sich intensiv mit den verschiedenen digitalen Kanälen auseinandersetzen
  • digitale Kampagnen analysieren, planen und realisieren
  • Instrumente im Bereich SEO (Suchmaschinenoptimierung) und Mobile-Applikationen einsetzen können

 

HF8: Kommunikationsinstrumente 

  • die Kommunikationsmassnahmen in ihrem Marketingkonzept festlegen
  • die Zielgruppen, den Zeithorizont sowie das Budget definieren
  • Briefings an Agenturen

Ausbildungskonzept

broschuere-ausbildungssystem-web

.

.

.

Kursorte

Luzern

Hochschule Luzern – Wirtschaft

Zentralstrasse 9 6003 Luzern

Die grossen, hellen Unterrichtsräume sind mit modernster Technik ausgestattet. Die HSLU ist im Bahnhof Luzern. Bei Regen erreichen Sie Ihren Zug ohne Nass zu werden.

 

Sursee

Zeit AG Glockenstrasse 1

6210 Sursee

Die Zeit AG bietet gutausgestattete Unterrichtsräume und Gratisparkplätze vor dem Gebäude.

 

Zofingen

Berufs- und Weiterbildung Zofingen

Bildungszentrum (BZZ) Strengelbacherstrasse 27

4800 Zofingen

Es stehen eine Mensa und Pausenbereiche zur Verfügung. Kostenlose Parkplätze finden sie direkt vor der Tür. Der Bahnhof Zofingen
ist in nur 10 Gehminuten erreichbar.

 

Rotkreuz

Hochschule Luzern – Informatik

Surstoffi 12

6343 Rotkreuz

Die Hochschule Luzern – Informatik bietet die ideale Infrastruktur für einen effizienten und zielgerichteten Unterricht. Die grossen, hellen Unterrichtsräume sind mit modernster Technik ausgestattet.

Ferien

Die Ferien richten sich nach den Schulferien der Kursorte. Ausgenommen bei Prüfungsvorbereitungen und Prüfungen.

 

Eidgenössische Prüfungen

Die eidg. Prüfungen finden einmal pro Jahr statt (März schriftlich / April mündlich).

Kurstage / Unterrichtszeiten / Kosten

Die aktuellen Informationen finden Sie hier

Online Broschüre